Mittwoch, 13. Januar 2016

Rezension zu Winter und Schokolade

Winter und Schokolade: Roman





Preis: 8,99 E-Book / 9,99 Taschenbuch
Länge: 448 Seiten
Erschienen: 12.Oktober 2015



Zum Autor:

Kate DeFrise wuchs in den USA auf und verbrachte die Sommerferien ihrer Kindheit in Belgien. Hier lernte sie, dass gutes Essen die Basis für ein gutes Leben ist. Sie studierte Übersetzung und lebte zeittweilig in Belgien und Frankreich. Heute lebt sie mit ihrem Mann, zwei Töchtern und einer Katze in San Diego.



Zum Inhalt:
Die Schwestern Magali, Jacqueline und Colette haben schon lange nichts mehr von ihrem Vater gehört. Seit dem Tod ihrer geliebten Mutter vor vielen Jahren herrscht Eiszeit in der Familie. Als er ihr Vater sie einlädt, Weihnachten mit ihm zu feiern, sind sie alles andere als begeistert. Dennoch fahren die Schwestern nach Hause, im Gepäck nichts als ihren Groll und das alte Familienrezept für Mousse au Chocolat. Sie ahnen nicht, dass ein lang gehütetes Geheimnis darauf wartet, gelüftet zu werden ...


Meine Meinung:

Cover:

Absolut schön und winterlich gestaltet. Mit den Farben und den Verzierungen wirkt es direkt romantisch und macht Lust auf den Inhalt. Wobei Cover und Titel ja schon absolut harmonieren und stimmig zueinander sind.

Schreibstil:

Abwechselnd aus den Perspektiven der drei Schwestern erleben wir die Weihnachtszeit und die damit verbundenen Vorbereitungen und stressigen Momente im Erzählerstil. Der Schreibstil war sehr angenehm und führte mich locker und leicht durch die Weihnachtszeit der Schwestern, besonders gut hat mir der Perspektivwechsel dabei gefallen, somit war man mitten im Geschehen. Somit bekommt man in den Kapiteln abwechselnd das Geschehen  aus den Perspektiven der Schwestern. Einen kleinen Abzug gibt es da ich hin und wieder doch einen kurzen Moment brauchte um mich zu orientieren, wer da eigentlich gerade von wem erzählt.
Ein Pluspunkt gibt es aber wieder für die vielen tollen und ansprechenden Rezepte, die immer mal wieder das Lesen aufgelockert haben und Lust auf Kochen und Essen gemacht haben.

Charaktere:

Drei wunderbare Schwestern die euch im Buch immer wieder zum schmunzeln bringen werden.. darf ich also vorstellen.

Magali:
Sie ist die Starköchin der Familie, aber auch sie wäre eigentlich doch viel lieber Autorin..

Jacqueline: Sie ist der Opernstart der Familie, dabei wäre sie viel lieber Mama..

Colette: Sie ist eigentlich Lehrerin, obwolh man ganz klar feststellt, dass sie viel lieber eine Schneiderin wäre :)

Alle zusammen sind wunderbar. Sie werden euch gleich sympatisch sein. Besonders gut hat mir die Ergänzung in der Familie durch die individuelle Charaktervielfalt gefallen und auch der Bruder Art passt perfekt ins schon irgendwie etwas chaotische Familienbild.
Auch wenn er sich lieber auf der ganzen Welt rumtreibt und Fotos knipst.

Insgesamt haben wir es hier also mit einer wahren Künstlerfamilie zu tun, wo es natürlich an keinem Talent fehlen darf.


Story:

Nachdem die Mutter der vier Geschwister sehr früh starb, distanzierte sich der Vater immer weiter von ihnen und wurde auch zudem kühler und abwertender. Da die Geschwister es ihm somit eh nicht mehr recht machen konnten, gingen sie alle ihren eigenen Weg hinaus in die Welt und so entfremdeten letztendlich auch sie sich voneinander. Nur zu den Feiertagen trafen sie sich immer mal wieder ohne Vater jedoch. Dieses Jahr soll sich nun allerdings alles ändern. Der Vater hat einen besonderen Wunsch zu Weihnachten. Endlich einmal sollen alle Familienmitglieder mal wieder an einem Tisch sitzen, schließlich habe er etwas wichtiges zu bekunden...welch Geheimnis das wohl sein mag?
Gott sei dank gibt es noch das gute alte Mousse au Chocolat..


Fazit:

Ein wirklicher schöner, winterlicher Roman, der einem die kalte Jahreszeit sehr appetitlich macht und das meine ich wortwörtlich.
Die Familiengeschichte, was schön ausgearbeitet und spätestens wenn an Weihnachten die verschiedenen Erzählstränge zusammen finden, kommt man wunderbar im Buch zu Recht.

Thematisch ist ein großes Feld abgedeckt, sodass man glaub jedem Leser in gewisser Weise ansprechen kann..egal ob es um die Liebe, die zukünftige Familienplanung oder die Karriere geht die Schwestern halten es interessant und spannend.
Außerdem lockt das große und mysteriöse Geheimnis definitiv zum weiterlesen.

Das Lesen macht auf jeden Fall Spaß und kann ich euch auch jetzt nach Weihnachten das Buch wärmstens empfehlen. Legt euch aber am besten etwas essbares in greifbare Nähe denn das Lesen macht auf jeden Fall hungrig und erstmal diese Mousse au chocolat...

Viel Freude♥♥♥♥


Kommentare:

  1. Hallo Lisa :)
    "Winter und Schokolade" hab ich auch gelesen! Das Cover find ich auch total schön :)
    Ganz liebe Grüße
    Katha♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)


      ja es ist wirklich traumhaft :)
      Liebe Grüße Lisa

      Löschen