Dienstag, 2. Februar 2016

Rezension zu Heiskaltes Spiel - Team Zero

Team Zero - Heißkaltes Spiel




Preis: 3,99 / 9,99 Euro
Länge: 280 Seiten
Erschienen: 22. Januar 2016




Zur Autorin:

Eva Isabella Leitold lebt mit ihren beiden Söhnen und ihrer Zwergpintscherdame in der grünen Steiermark in Österreich und arbeitet als Verlegerin, Lektorin und Autorin. Sie beschreibt sich selbst als verträumten, romantischen und idealistischen Menschen, der dem Chaoten in ihr denselben Raum gibt wie dem Perfektionisten. Sie glaubt an Karma, daran, dass nichts im Leben zufällig geschieht und an Seelenverwandtschaft, betrachtet das Leben aber dennoch mit einer gesunden Portion Humor.


Zum Inhalt:

Team Zero – Special Agents mit außergewöhnlichen Fähigkeiten

Detective Josephine Silvers Gabe, in den Geist anderer einzudringen, hat schon oft dazu beigetragen, dass ihr SWAT-Team brutale Killer stellen konnte. Ihre überraschende Versetzung in eine andere Stadt schreibt sie ihrem jüngsten Fall zu, bei dem nicht alles nach Plan lief und der sie vor ein unerklärliches Rätsel stellt.

Als Special Agent William Turner, Leiter des Team Zero, auf seine neue Mitarbeiterin trifft, sprühen sofort die Funken. Josy bringt eine Seite in ihm hervor, die er zu unterdrücken gelernt hat, um seine Gabe zu kontrollieren. Sie wirft ihn nicht nur als Vorgesetzten aus der Bahn, sondern auch als Mann. Doch das ist nicht sein einziges Problem, denn ein Serienkiller ist Josy auf den Fersen. Und dieser ist noch weitaus gefährlicher, als jeder andere Verbrecher, dem Josy und William je entgegen getreten sind.


Meine Meinung:


Cover:

Eine wunderbar schönes Cover was meiner Meinung nach sehr gut zu dem Buch passt.
Direkt vom Beginn an empfand ich es als waren Hingucker, den man gar nicht mehr weglegen mag. Die Farben und das Motiv der beiden Protagonisten ziehen einen direkt in den Bann. Besonders schön finde ich dabei auch, dass die Protagonisten etwas unscharf dargestellt sind und nicht wie auf vielen Covern zur Zeit in den Vordergrund gedrängt werden.
Zum Genre finde ich es ebenfalls sehr passend, besonders wegen dem Lichtspiel, was das ganze etwas mystischer bzw. paranormaler wirken lässt.


Schreibstil:

Der Erzähler führt uns abwechselnd aus Erzählerperspektive durch Josy´s und Will´s Blick in einem lockeren und flüssigen Schreibstil durch die Story. Ebenfalls toll fand ich es, wie liebevoll die Autorin jedes einzelne Teammitglied im Laufe der Story Leben einhauchte und mit wie viel Detail sie diese so real wie möglich werden ließ.
Die Gefühle waren immer greifbar und vor allem auch als Leser konnte man sie spüren.
Es war eine sehr authentische und gut durchdachte Story, die die Spannung durchweg hielt und den Leser somit kaum freigab. Die Nähe und die Anziehungskraft unserer beiden Protagonisten zueinander war ebenfalls sehr real mit dem richtigen Hauch an Erotik.


Charaktere:

Josephine Silver - Josy:

28 Jahre alt, schwarze Haare und ehemalige Einsatztruppenleiterin, wobei sie jedoch nach ihrem letzten Fall von ihrem Freund und Chef Dan nach Fort Collins versetzt wird zu Agent Turner. Wenig begeistert muss sie dies jedoch akzeptieren.
Ihre Kindheit war bereits gewiss nicht leicht, sie wurde von ihrer eigenen Familie und ihren Geschwistern als Missgeburt bezeichnet und mit 15, nachdem sie ihren damaligen Freund Josh dabei beobachtet hat, wie er ein Mädchen vergewaltigte, ins Internat abgeschoben. Josh wusste damals von ihrer Gabe in den Geist anderer eintreten zu können und nutzte dies charmlos aus um sie als verrückt dastehen zu lassen . Cop wurde sie vor allem um ihre Gabe für etwas Nützliches einzusetzen, somit war sie eins der jüngsten Mitglieder des SWAT Teams damals und wurde auch ziemlich früh dank ihrem Freund Dan die jüngste Teamleiterin. Ihre Gabe behielt sie jedoch für sich.
Nun findet sie das erste Mal in Fort Collins im Team Zero so etwas wie eine Familie, doch ist Nähe nicht ihre Stärke und vor allem ihr Chef bringt ihre Gefühle ziemlich durcheinander...
dabei gibt es auch noch einen Mörder zu fassen, der ein ziemlich übles Spiel spielt.

William Turner:

Groß oder besser riesig, muskulös, dunkle kurze freche Haare, kantiges wie aus Stein gemeißeltes Gesicht.
Teamleiter von Team Zero mit telekenetischer Gabe wie sein Vater Jonathan damals. 
Mit 15 Jahren ging es für ihn an die Militärakademie, wo er zwei Jahre später Jeff & Ray kennen lernte, die ebenfalls dieselbe Ausbildung durchliefen. Will hat das Project Zero zum Team Zero gemacht.
Von Josy fühlt er sich direkt in den Bann gezogen und tut alles um ihr Vertrauen und ihr Herz zu erobern.


Alexa:

Ende 20 - Anfang 30, rotes Haar und Empathien.
eine sehr sympatische junge Frau aus Wills Team, die nicht nur dank ihrer Gabe der Empathie sehr sympatisch wirkt. Auch sie hatte es früher nicht leicht mit ihrer Gabe klar zu kommen und musste schon einiges überwinden.

Shania:

spitze Nase voller Sommersprossen, max. 17 Jahre alt und somit die jüngste in dem Team Zero. Sie ist Heilerin und himmelt Will wie einen Vater an. Klein, zierlich und liebenswürdig merkt man doch schnell dass Josy und sie wahrscheinlich erst einen Moment brauchen um sich besser zu verstehen, aber sie würde Will sein Glück von ganzem Herzen gönnen.

Jeff:

Brünettes, kurzes Haar, schlank, durchtrainiert und der Trainer aller dank seiner Intuition.
Er ist das absolute Nahkampftalent.

Ray:

Blond, farblose Stimme und größer als Will, wenn das überhaupt möglich ist. Er ist das Genie der Gruppe, sein Gehirn gleicht einem Netzwerk mit Unmengen an Datenansammlungen & Speicherkapazität. Daher kann er auch so ziemlich alles und überfliegt Zeilen & Infos im Nu.

Ian:

Längere dunkle Haare, mittlerweile eher ruhig, wobei er früher als Rebell von Pflegefamilie zu Pflegefamilie gereicht wurde. 
Er ist der mit der stärksten Gabe des Teams -> Elektrokinese. Die Stärke und Auswirkung basiert auf seiner inneren Wut, die nachdem er vor 7 Monaten bei einem Anschlag auf das Team seine Gefärhtin Chris verloren hat, ziemlich groß ist. Chris war auch jemand der so wie Josy in den Geist anderer eintreten konnte und starb zusammen mit zwei anderen Mitgliedern.

Story:

Vorgeschichte des Teams:

Jonathan Turner, Williams Vater, gründete damals mit seinem besten Freund und FBI Agenten Miller das Projekt Zero, nachdem er die Stärke seines Sohnes und seiner beiden besten Freunde Jeff und Ray entdeckt hatte. Auch Max ein weiterer Freund war dabei. Er trieb Studien zusammen mit einem Wissenschaftler namens Dr. Westermann über deren Fähigkeiten, die sie vieles lehrte, ihn jedoch aber fast in den Wahnsinn trieb. Gerade nachdem Wills Mutter und Jonathans Frau vor acht Jahren starb. 
Mittlerweile ist Jonathan tot und William übernahm das Projekt, die Studien wurden zerstört und existieren einzigst noch im Superhirn von Ray.. Er nannte das Projekt in Team Zero um, suchten sich neue Mitglieder und arbeiten nun zusammen mit dem FBI unter Miller an paranormalen Fällen.

Dan, der Vorgesetzte von Josy und ein Freund von Will, versetzt Josy zu ihm ins Team. Er weiß von ihrer Gabe ohne dass sie es weiß und findet sie dort besser aufgehoben...
Josy ist zwar nicht begeistert, aber nach und nach fühlt sie sich immer wohler in dem Team, was man beinahe als kleine Familie bezeichnen kann, wären da bloß nicht die Gefühle zu Will. Schließlich hat sie seine Liebe nicht verdient und auch der Mörder, der immer noch sein Unwesen treibt, scheint es immer mehr auf Josy abgesehen zu haben..


Fazit:

Ich bin wirklich froh, dass ich dieses tolle Buch dank des Verlags als Rezensionsexemplar lesen durfte und kann es euch allen sehr empfehlen. Im Gegensatz zu den ganzen New Adult Büchern, die ich zur Zeit ebenfalls sehr gern verschlinge, war es mal wieder eine wunderbare Abwechslung in eine paranormale Romance mit einem Hauch an Romantic Thrill Story einzutauchen, denn auch all solche Geschichten rund um irgendwelche Spezialeinheiten konnten mich bisher schon immer in ihren Bann ziehen. 

Team Zero - Heisskaltes Verlangen war von Beginn an spannend, sodass es binnen 2 Tage beendet wurde. Ihr werdet das ganze Team mit seinen vielen Facetten direkt ins Herz ziehen, denn alle sind auf ihre eigene Weise ganz außergewöhnlich, haben schon den ein oder anderen harten Schicksal in ihrem Leben erlebt und kommen auch bereits im ersten Teil neben Josy und Will immer wieder zu Schau.  

Bereits die erste Geschichte rund um Josy und Will konnte mich vollends überzeugen und für sich gewinnen, sodass ich die nächsten beiden Teile auf jeden Fall noch lesen werde.
Der Einstieg war mitten im Geschehen ohne große Umwege lernte man da direkt Josy mit ihrer Gabe kennen und bekam einen ersten Eindruck von einem kaltblütigen Mörder, der sein Spiel treibt.
Der Einsatz scheitert und so kommt die Story erst richtig in Fahrt. Josy wird versetzt, aber auch dorthin verfolgt der Mörder sie und scheint mehr über sie zu wissen als sie bis dahin ahnt. Auch ihr neuer Chef und Teamleiter Will bringt ihr Leben völlig durcheinander. Es ist nicht nur der aktuelle Fall der ihre ganzen Kräfte auslaugt auch ihre Gefühle sind ungewohnt. Stück für Stück lernen wir beide mit ihren Vergangenheiten näher kennen, wodurch sich auch immer weiter das Puzzel des Falls zu lösen scheint. Doch ob das Vertrauen genügt und die beiden eine Chance haben müsst ihr schon selbst erlesen..

Ich jedenfalls bin gespannt wie es im nächsten Teil weiter gehen wird und bedanke mich nochmal recht herzlich für dieses Exemplar.

Gänsehaut vorprogrammiert ♥♥♥♥♥



Kommentare:

  1. Hey ;)
    Von diesem Buch habe ich noch gar nichts gehört.
    Es hört sich auf richtig toll an! ;)

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena,

      ja ich kann es dir wirklich empfehlen, auf mich wartet schon Band 2 :)

      Liebe Grüße Lisa

      Löschen