Dienstag, 1. März 2016

Rezension zu Love is destiny

Love is destiny - Du gehörst mir




Preis: 5,99 Taschenbuch / 3,49 E-Book
Länge: 124 Seiten
Erschienen: 4. Oktober 2015


Zur Autorin:



Emily Fox ist 1985 in Frankfurt am Main geboren und auch dort aufgewachsen. Sie hat eine Ausbildung als medizinische Fachangestellte absolviert , ist verheiratet und hat 2 Kinder.


Homepage: http://emily-fox-books.de
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Emily.Fox.Books
Verlagshomepage: http://amdora-verlag.de


Zum Inhalt:

Julia reist für ein Jahr als Ärztin nach Afghanistan.
Ihre persönliche Hölle findet sie aber nicht in dem Krieg, der dort herrscht, sondern in Major General James Carter.
Er geht ihr mehr unter die Haut, als es gut für sie ist.
Kann sie dem kühlen Major General widerstehen?
Denn Gefühle werden dort schnell zum Verhängnis und Julia befindet sich in einem Strudel aus Liebe, Sex und Macht.



Meine Meinung:

Cover:

Das Cover gefällt mir gut und ist auch passend zur Story. Wir sehen unsere Protas, die genau wie in der Geschichte einfach nicht die Finger voneinander lassen können, obwohl sie mit sich selbst und ihren Leben in gewisser Weise überfordert sind.


Schreibstil:

Der Schreibstil führt uns abwechselnd in der Ich- Perspektive aus Julia´s Sicht und James Sicht durch die Story und ist definitiv rasant. Es handelt sich hier zwar um eine Kurzgeschichte, aber es gibt eindeutig jede Menge Handlung, natürlich auch erotische Szenen.

Die Schnelligkeit schreckt viele ab und auch ich musste mich erst daran gewöhnen, besonders bei bestimmten Szenen. Im Nachhinein passt es aber einfach zu der Story und wäre sonst wahrscheinlich zu zäh geworden :)


Charaktere:

Julia Meier:
Lange braune Haare, blaue Augen, Morgenmuffel, seit 2 Jahren fertig mit ihrem Studium.

Reist für Ärzte ohne Grenzen nach Afghanistan an ein Camp der U.S. Army. Obwohl sie normalerweise nie Glück hatte, wurde sie genommen und verließ nun somit ihre Heimat Frankfurt für ein ganzes Jahr, naja immer noch besser als in den deutschen Krankenhäusern der Praxen zu versauern, ihrer Meinung nach.
Medizin hatte sie schon in den Genen, den ihr Vater war Arzt und ihre Mutter Krankenschwester.

Der Major General James Carter hat es ihr schon auf dem Hinflug nach Kabul angetan, dabei hat sie doch die Schnauze voll. Mit seinem spontanen ersten Kuss hat er sich bereits endgültig in ihr Herz geschlichen, doch fühlt sich Julia schnell nur als Sexspielzeug, wenn er mal Lust hat..


Philipp:
Ihr Ex nachdem sie ihn mit einer anderen im Bett erwischt hatte, was auch der Grund für ihre Flucht zu Ärzte ohne Grenzen war.


U.S. Army Major General James Carter:
Knapp 2 Meter groß, kurzes, braunes Haar, kantiges Kinn, warme braune Augen und einen muskulösen Körper mit einer tiefen und männlich heißen Stimme. Er ist knapp über 50, geboren und aufgewachsen in Kalifornien und mit seiner Frau nach Dallas gezogen, wo er noch heute ein Haus hat.

Er ist als Waise aufgewachsen, ohne Eltern, ohne Geschwister und lernte früh, auf eignen Beinen zu stehen ohne groß Gefühle preis zu geben, außer bei seiner Frau und Sohn.

Seit fast 30 Jahren lebte er nun schon für die U.S. Army, besonders nachdem er vor vier Jahren seine Frau Sophia & Sohn Noah bei einem Autounfall verloren hatte, war dies das einzige was er noch hatte.
Julia scheint seit langen die erste Frau zu sein die seiner Routine gefährlich werden könnte, sieht aber auch ein dass sein Leben wieder Kontur annehmen muss, schließlich ist die Army kein Ausweg auf Lebenszeit. 

Doch wie wird er sich entscheiden? Sieht er in Julia nur eine kurze Ablenkung oder die Zukunft seines Lebens?



Sergeant Ty:
General unter James Führung und wie ein Freund für ihn, der ihm gerade damals nach dem schrecklichen Unfall half wieder zu leben und zu lachen. Er ist ein typischer Macho und hat für James allerdings immer ein offenes Ohr. Ayleen hat es ihm direkt angetan.

Andy :
Gehört der Organisation Ärzte ohne Grenzen an und organisiert alles im Hintegrund.

Ayleen:
Blonde Locken, tolle Figur, kommt aus Berlin.

Auch beim Projekt dabei und freundet sich direkt am ersten Tag mit Julia an. Sympatisch, 28 Jahre alt und auch aus Deutschland, wo sie gerade ihr Medizinstudium beendet hatte. Sie strahlt voller Lebensenergie und Vorfreude, gerade bei ihrem ersten Einsatz. An ein bisschen Spaß wäre sie auch absolut interessiert.


Story:

Um in ihrem Leben einen Plan für die Zukunft zu finden, reißt Julia, nachdem sie auch noch von ihrem Ex betrogen worden ist, für ein Jahr mit der Organisation Ärzte ohne Grenzen nach Afghanistan und trifft dort auf den heißen, aber auch unmöglichen Major General James Carter, ihrem Vorgesetzen im U.S. Army Camp.
Die sexuelle Anziehung ist förmlich spürbar, doch muss Julia schnell merken, dass der Major anscheinend  nur ein Objekt der Lust in ihr sieht, für kurze Befriedung seiner Bedürfnisse. Sie ist sich bewusst, dass sie diesem Spiel ein Ende setzen muss, doch wie soll man bloß dem Charme eines heißen Soldaten widerstehen?

Zum Glück gibt es in dem Camp auch ein paar nette Leute die schnell zu Freunden werden und auch im Anblick der schrecklichen Lage des Landes ihr beistehen.


Fazit:

Erstmal möchte ich mich ganz herzlich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar bedanken. An sich hat mir die Geschichte gut gefallen und auch das Setting.  Afghanistan und ein U.S. Army Camp ist ja nicht gerade der gewöhnlichste Ort eines Buches, aber gerade das hat mich neugierig gemacht. Soldaten mochte ich schon früher gern lesen :)

Da es mit 124 Seiten eine relativ kurze Geschichte ist, war natürlich von vorn herein klar, dass es ziemlich schnell rund gehen wird. Und wenn ich ehrlich bin mich stört es nicht wirklich. Am Anfang war ich schon etwas genervt vom ständigen hin und her von James und dass er sie immer wieder wie Luft behandelte. Eigentlich schien er ja nur ein Sexobjekt in ihr zu sehen, nach und nach erfuhr man dann aber immer mehr über seine Vergangenheit und wie überfordert er eigentlich mit seinen Gefühlen ist.
Somit wurde er mir immer sympatischer.


Auch Julia ist eine tolle Protagonistin, die einem gleich sympatisch wird. Man kann ihre Achterbahnfahrt der Gefühle förmlich am eigenen Leib spüren und leidet auch mit ihr.

Das Knistern der Luft ist unabstreitbar, aber auch die Schmerzen und Zurückweisungen gehen bis ans Herz.

Eine tolle Geschichte, die euch den Abend verschönern kann, mit natürlich dem richtigen Mix aus Erotik, Liebe und Spannung. Ich hab es gestern Nachmittag in einem Rutsch verschlungen.

♥♥♥♥

.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen