Freitag, 6. Mai 2016

Rezension zu The Affair of the devil 2 - Divide et Impera

The Affair of the Devil 02: Divide et Impera (Devil-Reihe)




Preis: 3,99 Euro/ 12,99 Euro
Länge: 434 Seiten
Erschienen: 27.April 2016




Zur Autorin:

Lucy Stern stammt aus dem Norden Deutschlands und ist dieser Region bis heute treu geblieben. Es zieht sie zwar regelmäßig in ferne Länder, ihre Heimat blieb aber stets in der Region Hannover.
Sie liebt es, Liebesgeschichten zu schreiben, die ein wenig "anders" sind und bei denen es ihr Spaß macht, sich in eine möglicherweise etwas ungewöhnlichere Konstellation hineinzudenken.

Alle 2015 erschienenen Titel außer "Desire - Addicted to you" wurden überarbeitet und mit neuem Cover veröffentlicht.

Erschienene Reihen (in Arbeit):

Twin Love 01 (Überarbeitet)
Twin Love 02 (Überarbeitet)
Twin Love 03
Twin Love 04 (coming 2016)

Harvard Reihe:
Destiny - Beloved Enemy, Beloved Stranger
Desire - Addicted to you
Trust - You are Mine (coming 2016)

Aurora-Reihe:
Stracciatella Love 01 (Überarbeitet)
Stracciatella Love 02 (ab Februar 2016 wieder erhältlich)

https://www.facebook.com/Lucy-Stern-Autorin-407293616147950/timeline/


Zum Inhalt:


Kurzbeschreibung

***Teil 1 der Devil-Reihe Sins of a fateful Night ist für kurze Zeit für 99 Cent erhältlich***

Nach einer verhängnisvollen Nacht im Club Hellfire ist für Maxine nichts mehr, wie es war. Nicht nur, dass ihr Boss und ehemaliger Mentor sie betrogen hat, darüber hinaus geht ihr der attraktive, namenlose Besitzer des Nachtclubs nicht mehr aus dem Kopf.

Maxine will Michael für das, was er ihr angetan hat, büßen lassen. Ihre Mission begann mit einem harmlosen USB-Stick und damit soll sie auch enden. Fest entschlossen stiehlt die enttäuschte junge Frau ihrem Ex-Mentor jedes noch so kleine, schmutzige Geheimnis, um ihn juristisch zur Strecke zu bringen.

So lautete die Theorie – doch Maxine setzt mit ihrem Racheplan etwas vollkommen anderes in Gang.

Etwas Größeres.
Etwas Gefährlicheres.

Schon bald steht Maxine vor der Wahl: Sterben oder Schutz bei dem Mann suchen, den sie eigentlich nie wiedersehen wollte. Ohne ihn ist ihr der Tod sicher. Mit ihm droht ihr etwas weitaus Schlimmeres. Doch entgegen jeder Vernunft werden Maxines Gefühle für den Besitzer des Hellfire immer stärker und auch seine Maske als gewissenloser Verführer bekommt mehr und mehr Risse.

Teil 2 der Trilogie. (Teil 1 ist empfehlenswert, Teil 3 notwendig)
Entspricht 430 Taschenbuch Seiten.


Devil Reihe:
The Affair of the Devil 01: Sins of a fateful Night
The Affair of the Devil 02: Divide et Impera
The Affair of the Devil 03: Forgiveness (Oktober 2016 geplant)


Weitere Rezensionen:









Meine Meinung:

Cover:

Wieder ein tolles und beeindruckendes Cover, was direkt ins Auge fällt. Die Farbwahl als auch das Motiv gefallen mir sehr gut. Es hat etwas magisches und anziehendes, was auf Mister X passt, schließlich fühlt sich Maxine auf unerklärliche Weise magisch von ihm, dem Bösen, angezogen...


Schreibstil:

Bei meiner mittlerweile achten Rezension für die liebe Lucy Stern fehlen mir solangsam wirklich die Worte. Dieses Buch wird aus der Erzählperspektive aus Maxine´s Sicht beschrieben und haut einen wahrlich vom Hocker. 
Lucy hat gerade in ihrer Devil Reihe einen unglaublichen Schreibstil mit einer Wortwahl, wie ich sie nirgendwo anders bisher gelesen habe. Ich bin wirklich wahnsinnig froh, dass sie diese Story endlich an die Öffentlichkeit gebracht hat, schließlich lag sie lang genug versteckt. 


Charaktere:

Maxine:

Wir kennen sie natürlich schon aus dem ersten Teil. Sie ist eine junge Frau, die schon viel durch gemacht hat. Vor allem seit dem Tod ihrer großen Schwester Isabel vor 10 Jahren. Für sie starb damals die Falsche und genau dieses Geschehnis hat Maxine völlig aus der Bahn geworfen. Sie wies alles Zwischenmenschliche von sich, Beziehungen gab es nicht, ein Fick genügte.. erst als sie beinahe gestorben wäre und Michael in ihr Leben trat, fing die Sonne wieder an zu scheinen... und nun?

Nun verriet ausgerechnet Michael sie? Verkaufte ihre Seele an den Teufel? 
Fassungslos möchte sie Antworten und rutscht urplötzlich in einem tief verwurzelten Krieg. Einen Krieg indem sie sich ausgerechnet an Mister X wenden muss, damit sie eine Chance hat zu überleben.

"Je näher Mister X ihr war, desto mehr entspannte Maxine sich, dabei sollte das genaue Gegenteil der Fall sein." 10%
 

Mister X:

Er bekommt endlich einen Namen, aber welchen sag ich euch nicht.^^
Er ist und bleibt wie wir ihn kennen gelernt haben. Einerseits einfach wow, so einen Typen würde wahrscheinlich keiner vom Bett schubsen, aber auf der anderen Seite treibt er mich in den Wahnsinn. Vor allem seine Art... natürlich passend zu seinem Lebensmotto "Teile & Herrsche"  nutzt er jeden und alles für seine Zwecke... auch Maxine? Oder ist sie ihm villt doch wichtiger? 


Iwan Rascalov:

Russische Herkunft, Harley-Fahrer, bullige große Erscheinung, ist immer für sie da, fast vollständig tätowiert, ein Kopf größer als Maxine, Bilderbuch - Rocker - Aussehen. 


Maxine´s Ziehvater, der sich damals um sie und Isi kümmerte, nachdem ihr Vater Henry Caldwell, einer der einflussreichsten Waffenhändler der westlichen Hemisphäre getötet wurde. 

Für Maxine ist er eine immens wichtige Bezugsperson, an die sie sich besonders bei Problemen wenden kann, wie jetzt.

"Er war ihr Fels in der Brandung." 2%

"Wenn sie ihn brauchte, war er da. Ohne Fragen nach dem Warum zu stellen." 2%

Aber auch er hat eine dunkle Vergangenheit und kennt Mister X. Zwar hat er mittlerweile seine Hobby´s Mord & Totschlag gegen Tattoos und Motorräder getauscht, aber als Wor bzw. Berserker kann man nie vor seiner Vergangenheit und Herkunft flüchten.

Er war in seiner Welt ein Prinz, ein hochrangiger und somit ein potenzieller Nachfolger für das Oberhaupt der hiesigen Zelle der Diebe im Gesetz, wie man sie nennt. Doch als er Henry Caldwell damals töten sollte und dabei Maxine (5 Jahre) und ihre Schwester Isi (8 Jahre) entdeckte, kehrte er ihnen den Rücken und wurde seither der persönliche Schutz für Henry. 
Bei ihm versagte er zwar, aber bei Maxine könnte er sich das niemals verzeihen...


Simon:
verwuschelte blonde Haare athletisch, lässig gekleidet, Ende 20/ Anfang 30, blaue wache Augen, Surfertyp, offenes Lächeln, und neutral.

Er rettet Maxine das Leben und bezeichnet sich selbst als Ankläger, Richter & Henker zugleich.. sein Auftauchen gibt der gesamten Story etwas herrlich erfrischendes und macht neugierig auf mehr. Ihr werdet noch etwas Entscheidenes über ihn erfahren, aber liest selbst :)


Belial:
Einer von Mister X Lakaien, der jedoch seinen eigenen Plan zu verfolgen scheint....


Story:


Es geht genau dort weiter, wo "Sins of a fateful Night" den Leser  mit einem wirklich fiesen Cliffhanger zurück gelassen hat. 
Maxine ist bitter enttäuscht und sinnt auf Rache an ihrem ehemaligen Mentor Michael, den sie wahrlich in ihr Herz geschlossen hatte. Immer noch fassungslos und schockiert, dass er sie wirklich verraten hat, will sie eine Erklärung. Doch sie muss schnell feststellen, dass der liebe gute Michael noch weitaus schockierender werden kann und Maxine bald nicht mehr weiß wo oben und unten ist.

War ihr Leben gerade wieder halbwegs in Ordnung, nachdem sie der Tod ihrer Schwester Isi vor 10 Jahren aus den Bahnen gerissen hat, so herrscht nun reines Chaos. Und aus diesem Chaos kann ihr nur einer helfen - nein nicht ihr geliebter Ziehvater Iwan, der ebenfalls noch ein paar Tatsachen aus seiner Vergangenheit vor ihr verschwiegen hat - nein, es ist natürlich kein geringer als Mister X. Der Besitzer des Hellfires, wodurch überhaupt erst alles anfing... Maxine kämpft seither stark seiner geheimnisvollen, dominanten, aber auch durchaus verführerischen Art zu widerstehen, denn eins ist gewiss - auf ein Spiel mit ihm sollte man sich definitiv nicht einlassen....

Aber nicht nur Mister X ist ihr Problem sondern der Krieg in dem sie nun der Mittelpunkt ist.
Ein Krieg, in dem es bisher einen Waffenstillstand gab, ein inoffizielles Abkommen zwischen den beiden größten verfeindeten Fraktionen... 

Auch im zweiten Teil der vielversprechenden Reihe bleibt es wie gewohnt spannend. Lucy Stern fesselt uns durch einen tollen Mix aus Spannung, Fragen, wunderbar humorvolle und auch extravagante Schlagabtäusche, besonders zwischen unseren beiden Hauptprotagonisten, mit neuen Personen und natürlich mit knisternder und heißer Erotik.


Fazit:

Wow wow wow. Wieder absolut ein fünf Sterne Buch. Nach dem ersten Teil ließ die Autorin den Leser ziemlich neugierig zurück umso froher war ich natürlich, nachdem dieser Teil endlich erschien und ich ihn sogar vorab kennen lernen durfte.

Aber Achtung auch dieser Teil wird euch noch viele Fragen offen lassen.
Einige aus dem ersten Band konnten gelöst werden, wobei Stück für Stück immer neue Puzzelteile gestreut werden. Es gelingt der Autorin somit den Leser förmlich in den Bann von Maxine zu ziehen. Wir fühlen und leiden mit ihr und eins ist klar mit ihr möchte ich gewiss nicht tauschen, obwohl hin und wieder villt schon, wenn ihr versteht was ich meine. :D

Maxine hat gewiss kein leichtes Leben hinter sich und wie es scheint meint es das Schicksal auch zukünftig nicht gut. Ihre Rache war eigentlich einfach und sollte doch bloß ein paar geklaute Daten beinhalten, doch statt Michael damit zusammen mit seiner Firma zum Fall zu bringen, bahnt sich eine riesige Katastrophe an. Eine Katastrophe der Maxine alleine nicht standhalten kann.

Somit heißt es - willst du Leben, musst du auf Mister X vertrauen. Ausgerechnet auf Mister X, den sie eigentlich nie wiedersehen wollte. Gegen jegliche Vernunft entwickelt sie auch noch Gefühle für ihn, für einen Mann dessen Namen sie noch nicht mal kennt.. oder kennt sie ihn doch? Will sie es vielleicht einfach nur nicht sehen? All die Tatsachen, die so klar vor ihren Augen liegen?

Durch einen neuen Charakter, Simon, bekommt die Story eine herrliche Auffrischung und ganz ehrlich ich mag diesen süßen Kerl schon jetzt. 
Auch die Dialoge zwischen Maxine und Mister X lassen nicht zu wünschen übrig. Lucy´s Wortwahl ist einfach der Hammer und ihr werdet euch hin und wieder vor Lachen den Bauch halten müssen..

Das Ende der Story hängt mir noch heute im Kopf und ich möchte unbedingt wissen wie es im dritten Teil enden wird. 
Wer also Lust auf eine tolle, authentische und packenden Story hat, sollte sich direkt den ersten Teil Sins of a fateful Night holen und ich verspreche euch, es lohnt sich.
Vielen lieben Dank liebe Lucy für diesen grandiosen zweiten Teil der Devil-Reihe, die mich wieder absolut neugierig und sehnsüchtigst wartend zurück lässt. ♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen