Freitag, 16. September 2016

Rezension zu Colors of Beauty

Colors of Beauty



Preis: 12,90 Taschenbuch
Länge: 300 Seiten
Erschienen: 31. August 2016



Zur Autorin:




"Ich liebe es über die Gefühle zu schreiben, über die wahre, große Liebe.
Meine tiefste Überzeugung ist, dass es auf der Welt viel zu wenig Liebe und Romantik gibt. Und deshalb, gibt es noch viel zu wenig Liebes- und Erotikromane, die von großen Emotionen erzählen. Vielleicht muss man dafür eine Romantikerin sein."
Ivy Paul lebt und arbeitet in Augsburg, als begeisterte Do-it-yourself-Anhängerin frönt sie der Seifensiedekunst und dem Kosmetik rühren. Sie liebt irische Musik, irischen Whisky und die irische Insel.
Unter Lynn Carver erschien von Ivy die Fantasy-Trilogie "Goryydon-Saga"

Leseproben ALL ihrer Romane finden sich auf den Verlagsseiten: http://www.plaisirdamourbooks.de/autorinnen/#P

Besuchen Sie Ivys Blog: http://ivypaulsfantasiewelten.blogspot.com/ oder ihre Homepage: http://ivypaul.jimdo.com/
oder treffen Sie Ivy bei Facebook! (Ivy Paul - Die Autorin oder Lynn Carver)


Zum Inhalt:

Wer bist du, wenn alles, was dich ausmacht, verloren ist? Seelisch und körperlich am Ende nimmt der Filmstar und Playboy Lance P. Cavan eine neue Identität an und lässt sich in einem Küstenort New Englands nieder. Als Liam Nessuno arbeitet er auf einem Fischkutter und freundet sich mit seinen Nachbarn, der kühlen, zurückhaltenden Pauline Quinn und ihrem am Down Syndrom leidenden Onkel Frederic an. Eine zarte Liebesgeschichte entspinnt sich zwischen Pauline und Lance, doch gerade als sie wagen sich aufeinander einzulassen, finden Presse und Lance´ ehrgeizige Mutter seinen Aufenthaltsort heraus. Den schillernden Star und den sanften Mann kann Pauline nicht miteinander vereinen und so trennt sie sich von ihm. Doch Lance findet nicht in sein altes Leben zurück und kann weder seine Liebe zu Pauline noch seinen Freund Frederic vergessen ... Gibt es eine zweite Chance für die Liebe und Liam, sein alter Ego?


Meine Meinung:

Cover:


Ein wunderschönes und erotisches Cover, was mich besonders durch die außergewöhnliche und zugleich tolle Farbwahl neugierig auf den Inhalt gemacht hat.
Allein in dem Bild der beiden Charaktere steckt schon unglaublich viel Gefühl drin, wobei man auch in der Geschichte selbst nicht enttäuscht wird.

Schreibstil:

Mit diesem Buch bin ich erst das zweite Mal in den Lesegenuss der Autorin gekommen, aber bestimmt nicht das letzte Mal.
Beide Teile bzw. die Gesamtausgabe lässt sich super flüssig, locker und zugleich fesselnd lesen. Colors of Beauty ist eine sehr gefühlvolle und zum Nachdenken anregende Geschichte zweier wunderbar realen und authentisch gezeichneten Protagonisten. - Lance & Pauline.
Was ich bei der Autorin sehr mag, ist die Erzählerperspektive, wobei wir die Geschichte aus der Sicht des männlichen Protas erleben und somit mal nicht aus der weiblichen Perspektive.
Man kann all seine Gefühle und Gedanken erfahren, wird immer wieder zurück ins Buch gezogen und lernt Lance auch immer besser kennen. Wobei aber auch Pauline kennen gelernt wird.

Ivy schreibt wunderbar bildlich, sodass man die Kulisse förmlich vor sich sieht und die Gefühle könnten nicht realer und ehrlicher sein, natürlich auch mit einer tollen Erotik, die das Herz aufgehen lässt und das Kopfkino auf Hochtouren laufen lässt.


Story:

Die Geschichte handelt von Lance P. Cavan, einem berühmten Filmstar und Playboy. 
Da er mit seinen Kräften völlig am Ende ist, lässt er sich unter einer neuen Identität in einem kleinen Küstenorts New Englands nieder. Als Liam arbeitet er dort auf einem Fischkutter und lernt Pauline kennen und ihren Onkel, der am Down Syndrom erkrankt ist... 

Eigentlich ist Lance sein Leben perfekt, würden viele behaupten vor allem seine ehrgeizige Mutter, doch aufgrund eines Unfalls, welcher die äußerliche Schönheit zerstört, wagt er den Schritt sein Leben zu ändern und sucht sein Glück fernab von Schönheits - Ops und der Presse. 

In dem kleinen Küstenörtchen ist alles anders, alle sind nett, jeder wird toleriert und mit respektvoll behandelt. 
Pauline, die mit ihrem Onkel Frederic zusammen wohnt, ist seine neue Nachbarin und das Knistern in der Luft ist direkt für den Leser spürbar. Es entwickelt sich eine zaghafte Liebe und Onkel Frederic ist trotz seiner Krankheit ein fröhlicher und liebenswerter Mensch wie manch ein "gesunder" Mensch nicht... 

Lance bzw Liam kommt super mit beiden klar und genießt die Zeit mit Pauline, doch das Glück der Beiden wird schnell gestört, gestört von einer ehrgeizigen Mutter und der Presse... kann die junge Liebe dem Druck standhalten? Wird es ein Happy End geben?


Fazit:

Insgesamt ist es eine tolle, emotionsreiche und ehrliche Geschichte, die mir gut gefallen hat und die mich vom Anfang bis zum Ende durchweg fesseln konnte.

Es ist eine Geschichte die ein wahres Thema aufgreift, ein Thema wie es im Leben sein könnte und auch tatsächlich bei vielen ist. In unserer Gesellschaft wird viel zu viel wert auf Äußerlichkeiten gelegt. Wir sind leider viel zu oft oberflächlich, grenzen daher Menschen aus oder bevorzugen andere, die mehr unserem "Geschmack" entsprechen.

Ivy Paul zeigt mit ihrer Story, dass Äußerlichkeiten und Oberflächlichkeiten nicht alles sind und wie schnell Schönheit auch zerstört werden kann. Das, was wirklich zählt sind innere Werte und der Charakter. 
Auch Lance bzw Liam merkt dies und erkennt was wirklich etwas wert ist. Es kommt nämlich im Leben nicht auf Reichtum, Schönheit oder Ruhm an, sondern jeder soll sein Leben in die Hand nehmen und den Weg gehen, den er für richtig hält, egal was andere sagen.
Besonders hilfreich für Lance war Paulines Onkel Frederic, ein super sympatischer Charaktere trotz Krankheit, der die pure Lebensfreude ausstrahlt. Er zeigt Lance wie lebenswert das Leben doch ist, egal wie es um einen steht und Pauline öffnet ihm endlich die Augen. Sie lässt ihn erkennen, wofür er eigentlich Leben will und wie sein Leben einmal aussehen soll. Sie lässt ihn endlich erwachen und um sein Glück kämpfen, um die Liebe...

Alle Charaktere waren dabei absolut real, authentisch und liebevoll gezeichnet. Man merkt mit wie viel Herz die Autorin an ihre Geschichten geht und kann sich als Leser super in die Personen hineinversetzen.

Erotisch war es alle Male ;)

Zusammenfassend hat mir diese Geschichte sehr gut gefallen. Es ging um ein Thema, was mich persönlich oft in unserer Gesellschaft stört. Ivy hat es wunderbar aufgegriffen und zwingt ihre Leser zum Nachdenken. Zum Nachdenken, ob wir alle immer so handeln, wie wir es eigentlich tun sollten und was wirklich zählen sollte und was nicht. 

♥♥♥♥♥





Kommentare:

  1. Liebe Lisa,<3
    vielen Lieben Dank für diese wundervolle Rezi! <3
    Ich bin ganz gerührt darüber :-*
    Liebe Grüße, Ivy

    AntwortenLöschen