Freitag, 23. Dezember 2016

Rezension zu The real Thing - Länger als eine Nacht

The real Thing - Länger als eine Nacht



Preis: 8,99 / 9,99 Euro
Länge: 528 Seiten
Erschienen: 9. September 2016


Zum Autor:




Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von Dublin Street und London Road, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.


Zum Inhalt:

Sonne, Strand und Romantik - willkommen in Hartwell!

Jessica Huntington ist Ärztin und arbeitet in einem Frauengefängnis. Sie hangelt sich von einer losen Beziehung zur nächsten. Eines Tages entdeckt sie nie abgeschickte Liebesbriefe einer ehemaligen Insassin. Sie folgt der Adresse auf den Umschlägen nach Hartwell, Delaware, einem kleinen gemütlichen Ort an der Ostküste der USA. Dort stolpert sie in Cooper Lawsons Bar am Boardwalk von Hartwell und kurz darauf in sein Herz. Vom ersten Moment an herrscht zwischen den beiden eine explosive Anziehungskraft. Denn Cooper ist so ganz anders als die arroganten Ärzte, die Jessica sonst sporadisch datet, nämlich ehrlich und direkt. Und dabei auch noch verdammt sexy. Aber Jessica will und kann Cooper nicht ganz an sich heranlassen. Zu viel ist in ihrer Vergangenheit geschehen, ihre Familie ist zerrüttet. Und auch Cooper ist vom Verrat durch seinen besten Freund traumatisiert. Doch Jessica und Cooper können sich gegenseitig Halt und Liebe geben. Sie müssen es nur erst noch begreifen…

Von den Fans heiß ersehnt: Hier ist endlich der erste Band der neuen Hartwell-Serie von Samantha Young!


Meine Meinung:

Cover:


Ein wunderschönes, warmes und harmonierendes Cover, was an Sommer und Liebe erinnert. Die Farbwahl gefällt mir sehr gut und harmoniert auch mit der Motivwahl. 
Es hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht.

Schreibstil:

Samantha Young hat einen lockeren, flüssigen und leichten Schreibstil. Man kommt von Beginn an gut in die Geschichte und wird bis zum Ende gefesselt.
Die Charaktere dabei sind sehr real und authentisch gezeichnet, man kann sich in viele gut hineinversetzen und findet sie meist auch sympatisch. Jessica und Cooper nehmen euch mit in eine spannende Geschichte mit allem drum und dran, was eine gute Geschichte ausmacht. Ihr erlebt sie abwechselnd aus beiden Perspektiven.
Cooper ist der Traum einer jeden Frau und Jessica eine Frau, die sich vor der Nähe versteckt, die keinen zu nah an sich heranlassen mag und die sich erst mit der Zeit öffnet.

Auch die Nebencharaktere und somit die Bewohner von Hartweell sind authentisch und machen das Bild komplett. 
Sie passen alle gut zusammen, lassen die Geschichte lebendig und harmonierend wirken und halten den Leser fest gefangen.

Auch das Küstenörtchen wurde von der Autorin sehr bildlich und konkret beschrieben. Zwischendurch konnte man alles förmlich vor Augen sehen, wenn man sie einen Moment schloss. Dort mal Urlaub zu machen, wäre definitiv reizvoll ;)

Gefühle zwischen Jessica und Cooper wurden auch gut dargestellt, aber wie ich finde etwas kurz, da hätte es gerne noch mehr geben dürfen. Viele schwärmen ja aus der Love Stories Reihe, dass die Romane sehr leidenschaftlich sind... werd ich die wohl noch lesen müssen ;)


Story:

Hartwell, das kleine Örtchen, wo sich die neue Reihe dreht, ist ein Ort wo die Bewohner stark zusammenhalten. Jessica, eine Ärztin, die bei ihrer Arbeit im Frauengefängnis den Liebesbrief einer ehemaligen Insassin gefunden hat, macht sich auf dem Weg nach Hartwell,
um der Adresse des Briefes zu folgen.
Sie wird direkt herzlich aufgenommen und landet bei Cooper Lawson in der Bar...

Hier beginnt eine Geschichte mit jeden Mengen Charakteren, wie zum Beispiel Coopers alleinerziehende Schwester Cat und ihr Sohn Joey, der euch direkt ins Herz wachsen wird. Dann Dana, die Cooper schwer verletzt hat... so beschützen sich Cooper und Cat gegenseitig, dass sie keiner mehr so verletzt.. und es gibt noch Jack, der beste Freund von Cooper oder ehemalige...

Mehr mag ich nicht verraten, lasst euch entführen.


Fazit:

The Real Thing war, wie ich zu meiner Schande gestehen muss, das erste Buch der Autorin. Auch wenn alle immer sehr schwärmen, kam ich bisher noch nicht dazu, ein Buch von ihr zu lesen.

Mir hat der Auftakt ihrer neuen Reihe gut gefallen. Von Beginn an kam ich gut in die Geschichte und mir wurde auch nie langweilig. Jessica und Cooper sind herzerwärmende Charaktere und auch die Nebencharaktere wachsen schnell ins Leserherz. 

Euch erwartet eine schöne und typische Young Adult Story, die intensive Gefühle mit erotischen und leidenschaftlichen Momenten verbindet. Wer solche Geschichten mag, wird hier auf seine Kosten kommen.

Danke schön für das Leseexemplar, ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Reihe und kann es euch nur empfehlen. ♥♥♥♥♥


1 Kommentar:

  1. Hallo,

    Schön, dass dir das Buch so gefallen hat. Ich mag die Bücher von Samantha Young super gern, dieses steht schon auf meiner Wunschliste. Du hast mir jetzt richtig Lust darauf gemacht ;)

    Liebe Grüße Luna
    http://luna-liest.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen